Pipettierrobotor

Home/Produkte/Laborequipment/Pipettierrobotor

Unsere Liquid Handling Station– die kostengünstige und flexible Einstiegslösung

Der ideale Einstieg in die Automatisierung von Pipettierprozessen. Die sehr kompakte und clever konstruierte Liquid Handling Station bietet viel Leistung zu einem erstaunlich günstigen Preis. Sie zeichnet sich insbesondere durch die flexible und leistungsfähige Software aus. Die intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche ermöglicht es auch Newcomern, schon nach kurzer Zeit unterschiedlichste Pipettieraufgaben zu implementieren.
In der Produktpräsentation finden Sie alle wesentlichen Featuers und Informationen. Überzeugen Sie sich selbst!

Request Support
  • Effizienz – die Liquid Handling Station nimmt Ihnen aufwändige und fehleranfällige Pipettierschritte wie Verdünnungsreihen zuverlässig ab
  • Präzision – einmal optimiert, reproduziert die Liquid Handling Station Pipettiervorgänge mit hoher Qualität und geringstmöglichen Abweichungen, ideal für Routineprozesse
  • Kompakte Abmessungen
  • Geräuscharm
  • Benutzerfreundlichkeit – die intuitive und verständliche Software erlaubt eine schnelle Erstellung und einfache Anpassung von Methoden
  • Variabilität – durch diverse Adapter und mittels auf Knopfdruck austauschbarer Pipettierköpfe kann die Liquid Handling Station schnell für neue Aufgaben konfiguiert werden
  • Attraktiver Preis
  • 8 Arbeitsplätze im SBS-Format (2), davon eine designierte Wastebox
  • Kompakte Maße von 595 mm x 495 mm x 690 mm bei geöffneter Fronttür (1)
  • 5 verschiedene, ohne Werkzeug austauschbare Pipettierköpfe (3) für einen Volumenbereich von 1 – 1000 µl
  • Vielseitiges Zubehör z.B. Höhenadapter, Microtube-Racks uvm.
  • PCR und qPCR Mastermix verteilen, Samples vorlegen
  • ELISA Start-/Stopplösungen pipettieren, Platten waschen etc.
  • Zellkultur Erstellen von Tochterplatten, Medium wechseln etc.
  • Verdünnungsreihen serielle Verdünnungen im Reihen-oder Spaltenformat
  • Cherry-Picking Zielgenaue Selektion der gewünschten Proben
  • Probenvorbereitung Lysepuffer zugeben, Überstände abpipettieren
Liquid EndVolumenbereich
µl
Teilvolumen
µl
R* = ± %VK* = %
1-Kanal1 – 50501.50.5
252.00.8
56.03.0
10 – 2002001.00.3
  1001.50.4
204.01.5
40 – 100010001.00.2
5001.50.3
1003.01.0
8 – Kanal1 – 50501.50.6
252.01.0
58.04.0
20 – 3003001.20.4
1501.60.6
305.02.5
   * R = Richtigkeit, VK = Variationskoeffizient

Zubehör

Pipettierköpfe
1-Kanal (1-50 µl)
1-Kanal (10-200 µl)
1-Kanal (40-1000 µl)
8-Kanal (1-50 µl)
8-Kanal (20-300 µl)
Tube-Racks
PCR-Kühlrack
0,5 ml Tube-Rack
1,5 ml Tube-Rack
Höhenadapter
30 mm Adapter
60 mm Adapter
Spitzenadapter
Halter für Pipettierköpfe
3-fach Halter (1-50 µl)
5-fach Halter(10-200 µl)
Kühlracks
PCR-Kühlrack (96-well)
Adapter für PCR-Platten
96-well Adapter
384-well Adapter

Anwendung / Software

Auf dem Homescreen sind  die bisher gespeicherten Methoden auf einen Blick zusammengefasst. Zusätzlich können Sie über die Menüleiste weitere Systemeinstellungen überprüfen oder ändern

Beim Anlegen einer neuen Methode haben Sie die Möglichkeit, neben einem Namen auch einen kurzen und langen Beschreibungstext zu hinterlegen. Diese nützliche Funktion erlaubt es Ihnen, stets im Detail nachzuvollziehen, welche Applikation gespeichert ist und welche Änderungen vorgenommen wurden.

Sobald der Name der Methode definiert wurde, gelangen Sie auf die grafische Workbench-Oberfläche. Dargestellt finden Sie die acht vorhandenen Arbeitsplätze sowie deren Belegung.

Wenn eine Position (z.B. P1) angewählt wurde, erscheinen auf der rechten Seite die Auswahlmöglichkeiten zur Belegung dieser Arbeitsposition.

In der weiteren Menüführung erhalten Sie zusätzliche Auswahlmöglichkeiten für die gewünschte Belegung der Arbeitsposition. Alternativ können Sie über die Schnellsuche die gewünschten Consumables finden und auswählen. Nachdem die Position belegt wurde, werden die Pipettierparameter angelegt. Neben dem Pipettiervolumen lassen sich z.B. über die Auswahl des Flüssigkeitstyps automatisch hinterlegte ideale Pipettiereinstellungen übernehmen. Alternativ können Sie aber jederzeit die Pipettiereinstellungen wie z.B. die Geschwindigkeit der Flüssigkeitsabgabe variieren oder eigene Einstellungen definieren.

Wenn Sie die gewünschte Ausstattung der Arbeitsplätze ausgewählt haben, können Sie beginnen, über verschiedene Kommandos Ihre gewünschte Applikation zu erstellen.

Mit dem Befehl „Transfer“ definieren Sie einen Pipettiervorgang und legen neben dem gewünschten Liquid End (z.B. 8-Kanal) den Pipettiermodus und den Ausgangspunkt sowie das Ziel des Transfers fest.

Über „Edit Transfer“ kann nun direkt das Pipettiervolumen für den Transfer bestimmt werden. Abschließend können Sie bestimmen, auf welche Wells sich der Befehl auswirken soll.

Sobald Sie alle entsprechenden Transfers und Befehle für Ihre Applikation definiert haben, starten Sie über „Execute“ die Methode. Bevor der Pipettiervorgang beginnt, zeigt Ihnen die Software alle Informationen. So sehen Sie u.a. auf einen Blick, wie viele Pipettenspitzen Sie benötigen und wie lange die Methode läuft. In der Timeline erhalten Sie zudem Informationen darüber, wann die Consumables oder die Liquid-Ends gewechselt werden müssen.

Ihre Ansprechpartner

Manfred Lux

Sales Manager Germany

Your Product Specialist for LIQUIDATOR96, NGS, and qPCR

+49 (152) 3361 3268

ml@steinbrenner-laborsysteme.de

Jan Winter

Product Manager Genomics

PCR, qPCR, Magnetic Beads & CRISPR/Cas9

+49 (152) 3361 2537

jw@steinbrenner-laborsysteme.de